Kurdischsprachige- oder über Kurdengeschriebene Bücher und
Übersetzungen. Pirtukxane die Informationsquelle der kurdischen Bücher Weltweit

Sende uns dein Buch

 

 

 

 

Hussein Habasch


Lebenslauf:

Hussein Habasch, Hussein Habasch (* 1948 in Jakmak-Saghir) studierte Journalistik in Moskau und promovierte 1983. Seit 1984 lebt er in Bonn.
1970 begann er, Gedichte in kurdischer und arabischer Sprache zu verfassen, und ist auch als Übersetzer aus dem Arabischen, Russischen, Deutschen und Englischen ins Kurdische tätig. Darüber hinaus widmet er sich der Erforschung der kurdischer Sprachgeschichte und zusammen mit seinem Freund Dr. Sebastian Heine der Übersetzung avestische und parthische Texte ins Kurdische. Er veröffentlichte mehr als 15 Bücher und zahlreiche Artikel und beteiligte sich an den International Poetry Festivals.[1] Einige seiner Gedichte wurden in mehr als zehn Sprachen übersetzt. Der Lyriker war von 1993 bis 1996 Präsident des Kurdischen PEN-Zentrums e. V. Er ist Mitglied der International Writers and Artists Association (IWA), USA, und des Verbandes Deutscher Schriftsteller (VS).


Bücher:

  1. Die Wunde des Berges. (kurdisch) 1978
  2. Das Lied des Leidens und der Hoffnung. Dokumentarfilm (russisch) 1977
  3. Die Rolle der Zeitschrift Hawar in der Entwicklung der kurdischen Kultur. Dissertation (russisch) 1983
  4. Ausgewählte Gedichte von M. Lermonotov. Übersetzung aus dem Russischen ins Kurdische 1983
  5. Kurdische Volksdichtung (kurdisch) 1987
  6. Journalistik. Übersetzung aus dem Russischen ins Arabische, Beirut 1986
  7. Dort funkeln die Lippen der Steine. (kurdisch) 1994 und die deutsche Übersetzung, Avlos Verlag 1994
  8. Der Aufschwung der kurdischen Kultur in der Zeitschrift Hawar. Studie (kurdisch) 1996, zweite Auflage, Beirut 1999
  9. Die Mandelbäume verbrennen ihre Früchte. Gedichte (kurdisch) 1998 und die deutsche Übersetzung, Avlos Verlag 1998
  10. Herausgabe des Buches: Der 90jährige Geburtstag des großen Sprachenwissenschaftlers Quanatê Kurdo. Hogir Verlag 2000
  11. Herausgabe und der Übersetzung von Heinrich Heine. Gedichte in die kurdische Sprache, Hogir Verlag 2001
  12. Balladen aus der kurdischen Volksdichtung. Gesammelt und herausgegeben. (Kurdisch) Hogir Verlag, Bonn 2001
  13. Magyar-Angol-Kurd. Hungarian-English-Kurdish. Kurdish translation, Toro Kaido, Zalaegerszg, Ungarn 2005
  14. Gedichtband: Ronahiyê birîn meke. Verletze das Licht nicht. (Kurdisch-Deutsch) Hogir Verlag, Bonn 2005
  15. Abdulla Paschew, Helbijartin ji hemû Dîwanên wî. Ausgewählte Gedichte von Abdulla Paschew. Transkription und Wörtererklärung aus dem Sorani ins Kurmandji. Belki, Istanbul 2006

Empfehlenswert